csu

Ortsverband Rain am Lech

Auftakt der CSU Rain zur Kommunalwahl

In zwei Monaten ist es soweit. Nach 30 Jahren im Amt kandidiert der Rainer Bürgermeister, Gerhard Martin, nicht mehr und überlässt  dem Wähler die Entscheidung, wer sein Nachfolger sein wird. Da bereits die sogenannte „heiße Phase“ der Wahl begann, lud die Rainer CSU unter ihrer Vorsitzenden und gleichzeitig Bürgermeisterkandidatin, Claudia Marb, zum ersten politischen Abend für die bevorstehende Wahl ein. Dieser Einladung folgten sehr viele Rainer Bürger, die im Verlauf der Abendveranstaltung keineswegs enttäuscht wurden. Es war ja schließlich keine Veranstaltung der leeren Versprechungen, sondern Information über wichtige und ernstgemeinte Ziele der 20  Stadtratskandidaten des Ortsverbandes der CSU und der Bürgermeisterkandidatin Claudia Marb, die gleich am Anfang des Infoabends über ihre Ziele und Pläne ausführlich und interessant berichtete. Es gab kaum einen Bereich in ihrem Vortrag, der nicht erwähnt  und konkret erläutert wurde. Neben der Jugend und Familie vergaß die Stadt- und Kreisrätin die ältere Generation nicht. Mit ihrer Stellvertreterin Angelika Kefer war sie des Öfteren in Rain unterwegs, um die Schwachstellen für die Senioren ausfindig zu machen. Dazu gehört die Begehbarkeit der Gehsteige, der Geschäfte und nicht zuletzt der amtlichen Räume im Rathaus. Davon würden selbstverständlich auch Menschen mit Behinderung profitieren. Besondere Aufmerksamkeit verdiente ihr Vorschlag zur Errichtung eines „Kümmerbüros“, um die Anliegen der Bürger aus erster Hand zu bekommen und auch dementsprechend schnell reagieren zu können. Die immer größere Stadt brauche auch neuen und vor allem bezahlbaren Wohnraum, so Marb. In ihrem Vortrag dankte sie den ehrenamtlich tätigen Mitbürgern, die vor allem zum Wohle der Jugend in allen Stadtteilen ihren großen Beitrag leisten. Wir dürfen die Jugend nicht verbannen!, warnte Marb. Auch hier müsste die Stadt aktiv und selbstverständlich auch finanziell diese Arbeit  unterstützen. Nicht vergessen dürfen wir die Betriebe, denen es zu verdanken ist, dass es in Rain so gut wie keine Arbeitslosen gibt und dass vor allem die Jugend einen Ausbildungs- und später einen sicheren Arbeitsplatz bekommt. Die Zusammensetzung der 20 Kandidaten lässt auch erkennen, dass diese Ziele mit ihnen verwirklicht werden können. Unter den Bewerbern sind nicht nur verschiedene Altersgruppen aber auch  Bürger mit den unterschiedlichsten Berufen vertreten, die auch bereit sind, beratend die im März gewählten Stadträte zu unterstützen. Wir sind nicht nur 11 Ortsteile, sondern ein Ganzes, betonte Marb ausdrücklich in ihrer Rede. Ähnlich, jedoch jeweils von ihrer persönlichen Lebens- und Berufssituation her stellten sich die übrigen Kandidaten vor. Ihre humorvoll jedoch sehr überzeugend vorgestellten Ziele und Pläne verrieten, wie ernst und entschlossen  sie in ihrem Engagement sind.   Der gemeinsame Nenner  bei allen lautet: Arbeiten zum Wohle unserer aus 11 Teilen bestehende Stadt Rain.

Staatsministerin Judith Gerlach in Rain

Gerlach Werkstattgespräch

Manuel Paula trifft MP Söder

Manuel Paula besucht MP Söder
Arbeitsbesuch des JU- Vorsitzenden in München

JU-Ortsvorsitzender und Stadratkandidat Manuel Paula besuchte für drei Tage die CSU-Landesleitung in München. Dort konnte er unter der Leitung von Günter Leinfelder im Arbeitsbereich um den Parteivorsitzenden, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, viele neue Erkenntnisse sammeln, um diese zum Wohle unserer Region anwenden zu können.

Ganz besonders interessant für ihn waren dabei die zahlreichen Einblicke in die Parteiarbeit auf höchster Ebene. Damit können neue Ideen entwickelt werden, die unser Zusammenleben noch etwas besser gestalten.

Nominierung für den Stadtrat

Foto: Kurt Suchy

CSU Rain nominiert ihre Kandidaten für den Rainer Stadtrat

Ein starkes Zeichen der Geschlossenheit lieferte der CSU Ortsverband Rain bei der Nominierung seiner Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehende Stadtratswahl im März 2020: Einstimmig bestätigten die 39 stimmberechtigten Ortsvereinsmitglieder die von Bürgermeisterkandidatin Claudia Marb vorgeschlagene Reihung.

Weiterlesen

Ehrenabend der CSU Rain

v.l.n.r: Angelika Kefer, Martin Roger, Joachim Fackler MdL, Milan Alesik, Claudia Marb, Wolfgang Geppert, Staatss. Carolina Trautner, Bezirksrat Peter Schiele. Foto: Kurt Suchy

Die Ehrenamtlichen stärken das Fundament, auf dem unser demokratisch verfasstes Gemeinwesen in Freiheit aufbauen kann

Staatsekretärin Trautner

Erstmalig seit dem Bestehen des Ortsverbandes der CSU Rain (2017 wurde das 70-jährige gefeiert) wurde die bronzene Ehrenraute überreicht. Unsere verdienten Mitglieder Wolfgang Geppert und Milan Alesik wurden mit dieser besonderen Auszeichnung von der Staatssekretärin für Kultus, Familie und Soziales Carolina Trautner geehrt.
Die Staatssekretärin sagte der Ortsvorsitzenden und Bürgermeisterkandidatin Claudia Marb sofort zu, als sie von der Verleihung erfuhr. Ebenso kamen als geladene Gäste dieser ehrenvollen Würdigung der Landtagsabgeordnete Wolfgang Fackler und der Bezirksrat Peter Schiele. Ausgezeichnet wurden die beiden langjährigen Mitglieder für ihr besonderes Engagement und Verdienste in der CSU Rain. Wolfgang Geppert war 30 Jahre lang Mitglied im Rainer Stadtrat und ist nach wie vor aktiv wenn es darum geht Arbeiten in der CSU zu erledigen. Milan Alesik war jahrzehntelang der Pressewart und unterstützt immer noch den aktuellen Schriftführer. Auch er drückt sich nicht um Aufgaben und steht dem Ortsverband stets hilfsbereit und unterstützend bei.
Frau Trautner ging in ihrer Festrede auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement in Bayern ein. Rund 5,2 Millionen Bayern über 14 Jahren engagieren sich ehrenamtlich, darauf sei sie sehr stolz. Die Ehrenamtliche seien ein wertvoller Schatz, auf den wir besonders aufpassen müssten. Jeder mit beeindruckenden Leistungen und persönlichen Geschichten. Sie zitierte den Soziologen Ulrich Beck: „Das ehrenamtliche Engagement ist die Seele der Demokratie.“ Die Ehrenamtlichen würden das Fundament stärken, auf dem unser demokratisch verfasstes Gemeinwesen in Freiheit aufbauen könne. Diesen besonderen Menschenschlag fänden wir in Sportvereinen, bei den Trachtlern, Musikkapellen und Kirchenchören, Schützenvereinen, bei sozialen Einrichtungen, den freiwilligen Feuerwehren, dem Roten Kreuz, den Wasserwachtlern und nicht zuletzt bei Gemeinde- und Stadträten.

Die nachfolgenden Fotos fangen die tolle Stimmung dieses Abends ein. Für die Aufnahmen danken wir Herrn Kurt Suchy.

Besichtigung Firma Sunstar

CSU Rain informiert sich bei der Firma Sunstar in Rain

Innerhalb kürzester Zeit – Bauzeit ca. 2 Jahre – wurde die Firma Sunstar auf der grünen Wiese in die Höhe gezogen. Im Oktober wurde das imposante Gebäude am östlichen Eingang zur Stadt Rain eingeweiht.
Der japanische Mutterkonzern, der 2 Mrd Euro jährlich Umsatz macht, investierte bis zum heutigen Tag 15 Mio Euro in dieses Objekt. Diese große Investition, die am Ende auf 20 Mio Euro beziffert werden soll, ist die größte in Bayern in den letzten 20 Jahren. In Rain wurden 3 ½ h Grund erworben. Die Firma Sunstar stellt Zahnpflegeprodukte und Shampoos her – einen Standort gibt es im Schwarzwald -, Sunstar Engineering spezialisierte sich auf Technik, wie z. B. hier in Rain die Herstellung von Klebstoffen und Dichtmassen für die Automobilindustrie. Die Monopolstellung ist ein großer Pluspunkt des mittelständischen Unternehmens. In allen Segmenten, die sie herstellen, gibt es wenig andere Anbieter. Aktuell sind 17 Arbeitsplätze in Rain, bis zu 50 sollen es noch werden. Auf die Nachfrage hin, welcher Beruf denn geeignet ist für die Produktion sei, gab der Geschäftsführer Herr Grasse zur Antwort, „der Beruf des Bäckers“. Außerdem erklärte er, dass es hier keine entzündbaren Chemikalien gibt, sowie hohe Sicherheitsstandards herrschen. Der Müll kann ganz normal über den Hausmüll entsorgt werden. Umweltfreundlich ist auch die Heizung, 3 Brunnen sorgen für eine angenehme Temperatur im Empfangsgebäude und in den Produktionshallen. Die Rohstoffe werden weltweit eingeführt, zudem Kreide aus der schwäbischen Alb.

Offizielle Webseite

Inklusionsrundgang in Rain

Rundgang mit Verein Lebensraum Lechtal

Besichtigung der Wohnanlage für Behinderte

CSU und FU besuchen mit 10 Kindern Dinopark

« Ältere Beiträge

© 2020 csu

Theme von Anders NorénHoch ↑